Beiträge

Eiswagen in Neuhausen

Letzten Dienstag kam der Eiswagen an das Samariterstift Neuhausen. Es gab Eis für Bewohner, Mitarbeiter und Nachbar von der Umgebung.

Die Woche davor wurden alle mit einem Flyer zum Eisessen eingeladen, einige der Eingeladenen sind gekommen.

Besonders gefreut haben sich unsere Bewohner über zahlreiche Kinder. Eine Bewohnerin meinte: „Eis schmeckt eben allen gut. Egal ob Jung und Alt“.

Von Schokolade, Erdbeere, Vanille, Spaghetti-Eis bis hin zu Maracuja war für jeden etwas dabei.

Bei sanften Sonnenstrahlen und dem leckeren Eis, entstand das ein oder andere Gespräch unter Bewohnern, Nachbarn und Mitarbeiter.

Der Nachmittag war so schön, dass viele wöchentlich gerne den Eiswagen da hätten.

Wir freuen uns über den gelungenen Nachmittag und auf das nächste Mal. 

Zweiter Alltagsbegleiter Basiskurs

Nun beginnt die Planung des zweiten Alltagsbegleiter Basiskurs zusammen mit der IHK. Vor fast einem Jahr startete unser erster Kurs. Dieser fand damals unter herausfordernden Bedingungen statt – im Rohbau mit Baustellenlärm und wahnsinniger Hitze. Voller Freude warten wir nun auf den zweiten Kurs, der im Juli 2021 mit deutlich besseren Bedingungen starten soll. Sechs Alltagsbegleiter, davon „Frischlinge“ aber auch „alte Hasen“ werden teilnehmen und zusammen mit den Dozenten auf ihr Zertifikat hinarbeiten.

Alltagsbegleitung ist im Samariterstift Neuhausen genauso wie Pflege und Betreuung eine sehr wertvolle Arbeit. Gerne wird der/die Alltagsbegleiter*innen auch mal Mutter oder Vater des Wohnbereichs genannt. Denn sie sind Präsenzperson und Ansprechpartner für z.B. Sorgen, Kritik, Geschichten, gemeinsame Beschäftigungen und Bedürfnisse der Bewohner.

Daher wird auch im Kurs ein breites Spektrum unterrichtet, es werden Themen von Rechtskunde, Kommunikation, Hauswirtschaft, Pflege bis hin zur Betreuung behandelt. Viele Themen werden theoretisch sowie auch praktisch durchgeführt und somit gut eingeprägt.

Wir freuen uns, im Juli ein paar Eindrücke aus dem Kurs hier zu teilen. 

MAV-Wahl und Heimaufsichtsbegehung

Erlebnisreiche Wochen liegen nun hinter uns.

Nach einer erfolgreichen MAV-Wahl, steht unsere Mitarbeitervertretung im Samariterstift Neuhausen fest.

Was ist eine MAV?
Eine Mitarbeitervertretung (MAV) ist einem Betriebsrat ähnlich. Die Mitglieder der MAV vertreten die Interessen der Mitarbeiter/innen und richten sich hierbei nach dem kirchlichen Mitarbeitervertretungsgesetz.

Da bei uns alle Mitglieder zum ersten Mal in dieser Funktion tätig sind, wird die kommende Zeit sehr informationsreich und interessant für sie.

 

Das zweite Highlight der letzten Wochen war unsere Heimaufsichtsbegehung.

Was ist die Heimaufsicht?

Die Heimaufsichtsbehörden prüfen und beraten Heime (Altenpflegeheime, Altenwohnheime, Pflegeheime, Wohnstätten für Menschen mit Behinderung) im Sinne des Heimgesetzes.

Da es unsere erste Begehung seit unserem Einzug war, waren alle Beteiligten etwas aufregend.
Die letzte Begehung Ende Juni 2020, fand kurz vor unserem Einzug statt. Die damalige Begehung entschied, ob wir wie geplant eröffnen können. Seitdem hat sich einiges verändert, davon konnte sich auch die Heimaufsichtsbehörde am 11.03.2021 überzeugen.

Wir brauen Eure Mithilfe!

Wir würden uns über jegliche Mithilfe sehr freuen!

Frauenpower

Im Dezember haben fünf starke Frauen aus unserem Team, kurzerhand fast alle Tische für den Außenbereich selbst aufgebaut. Wir freuen uns schon auf die erste Nutzung, wenn der Frühling und die ersten Sonnenstrahlen sich blicken lassen.

 

Covid-19 Impfung

Am letzten Samstag, den 06.02.2021 war es so weit. Um 10 Uhr rollte unser Impfteam mit zwei Einsatzwägen vor.

Unsere Bewohner hatten sich alle schon gut vorbereitet und standen aufgeregt in den Startlöchern. Fast jeder wäre gern der/die Erste gewesen.

 

Das Impfteam bereitete sich alles in unserem Veranstaltungsraum „Gartensaal“ vor. Sie zogen Spritzen auf, legten sich Unterlagen bereit, loggten sich in unser WLAN ein und stellten noch wichtige Fragen an das Leitungsteam.

Nach und nach wurde jeder Bewohner in den Impfraum begleitet. Nach einem kurzen Gespräch mit der Ärztin hieß es Ärmel hoch und einen kurzer Piecks. Die anschließenden Rückmeldungen der Bewohner waren z.B.:

  • „Pipifax“
  • „Muckenstich“
  • „Ein Klacks“
  • „Habe schon Schlimmeres erlebt“
  • „Hab’s überlebt“

Nach den Bewohnern kamen die Mitarbeiter an die Reihe. Unsere Mitarbeiterin aus der Alltagsbegleitung, hielt ihre Impfung sogar durch ein Foto fest.

„Diese Impfung wird in die Geschichte eingehen, davon möchte ich ein Foto“ meinte sie. Glücklicherweise bekamen wir ihre Erlaubnis diesen Moment hier mit euch zu teilen.

Nachdem alle angemeldeten Bewohner und Mitarbeiter geimpft wurden. Ging die Ärztin nochmal über jeden Wohnbereich und erkundigte sich bei den Bewohnern nach ihrem Befinden. Um 15 Uhr verließ uns das Team wieder. Am 27.02.2021 wird es abermals ausrücken und unser Haus das zweite Mal impfen.