Einträge von

Sich verstehen und verstanden fühlen

Jede Beziehungsgestaltung ist eine echte Herausforderung. Kommt die Diagnose Demenz dazu, muss man besonders sensibel vorgehen. Das Gefühl, gehört, verstanden und angenommen zu werden, ist so wichtig! Wenn bei den Dingen, die wir in der Hausgemeinschaft tun, das Gefühl entsteht, mit den anderen verbunden zu sein, dann ist die Welt ein Stückchen wohliger. Das gilt […]

Ich kann noch was!

Aktivitäten – ich kann noch was Wenn Menschen älter werden und gesundheitliche Probleme kommen, dann ist es besonders wichtig, dass ihre Umgebung optimal passt. „Optimal“ meint hier, dass alles Drumherum ihnen das Leben leichter macht – aber nicht, dass alles abgenommen wird. Sonst kommt es zu einer Unterforderung und das, was der schwache ältere Mensch […]

Umzugstag!

Strahlendblauer Himmel – drei Umzugslaster – 10 starke junge Männer – 17 Seniorinnen und Senioren mit ihrem Köfferchen…. was für eine Aufregung! Der Kommentar einer Bewohnerin: „Wenn wir jetzt schon mal unterwegs sind, könnten wir doch gleich einen Ausflug machen. Helfen können wir doch eh nicht viel…“

Alltagsbegleiterkurs in Neuhausen

Den Mensch im Blick Sieben Menschen sitzen schwitzend in einem fast fertigen Bewohnerzimmer im Kreis. Durch das geöffnete Fenster schallt der Baustellenlärm herein. Ein Bewohnerbett ohne Matratze dient als Ablage, auf dem an den Rand gequetschten Tisch habe ich versucht, das Material ansprechend auszulegen. Alles andere als perfekte Rahmenbedingungen für eine Schulung. Man könnte meinen: […]

Kleiner Einkauf für den Neubau

Einkaufen für ein Haus, in dem mal 75 Menschen wohnen Wer vielleicht mal sein Eigenheim gebaut hat kann es nachvollziehen. Jeden Tag müssen neue Entscheidungen getroffen werden und dabei geht es meist nicht nur um 5 Euro. Welche Fliesen für Bäder und Küche? Welche Armaturen? Welche Küchenmaschinen? Welche Sofas? Welche Stühle? Welche Tische? Schon beim […]

Vom Rohbau zur Gemütlichkeit

Gerade hat die Corona-Krise begonnen und man hat das Gefühl die Welt steht still. Manchen fällt es schwer sich vorzustellen, dass wieder „normale“ Zeiten kommen. Aber frei nach dem Motto: „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“ (Martin Luther) – planen wir fleißig weiter für die Zukunft. […]

Von der Baustelle zum Haus

Was passiert denn da? Menschen in Neuhausen auf den Fildern haben schon bemerkt: Es gibt eine weitere größere Baustelle im Ort. Für uns heißt das, wir Eröffnen ein neues Pflegehaus, in einem für uns neuen Standort. Hier berichten wir von einigen Etappen unserer Bauphase, dem Umzug, Einzug und den Fallstricken einer Neueröffnung.